rev.20.4.2016

Logo of VIBT

VIBT - Vienna Institute for Bio Technology - April 2015



22.4.2016 17:00-23:00

Lange Nacht der Forschung Stationen am Standort



Vienna Institute of BioTechnology

Department für Biotechnologie Department für Wasser, Atmosphäre und Umwelt Zentrum für Nanobiotechnologie Department für Chemie Department für Lebensmittelwissenschaften und -technologie
Aus Know-why wird Know-how

Der weltweit schnellste und größte wissenschaftliche Erkenntniszuwachs findet heute in den molekularen Biowissenschaften statt. Die Biotechnologie gilt als eine der Schlüsseldisziplinen des 21. Jahrhunderts. Immer mehr bestimmen Leistungsfähigkeit und Innovationsgrad in diesem Sektor den Erfolg im globalen Wettbewerb.

Die Universität für Bodenkultur Wien trägt maßgeblich zum Ausbau des Wissenschaftsstandortes Österreich bei. Am bereits jetzt hochattraktiven BOKU Standort Muthgasse werden derzeit mit einem Erweiterungsbau beste Voraussetzungen für das neu gegründete VIBT - Vienna Institute of BioTechnology geschaffen.

Im VIBT sind fachverwandte Disziplinen international anerkannter Kompetenzen der BOKU aus Department für Biotechnologie, Nanobiotechnologie, Lebensmittelwissenschaften, Angewandter Genetik, Chemie und Wasserwirtschaft zusammengeführt. Es ist als Think Tank sowie als Forschungs-, Ausbildungs- und Technologieentwicklungs-Einheit mit Blick in die Zukunft konzipiert und verbindet naturwissenschaftliche Grundlagenforschung mit ingenieurwissenschaftlichen Kompetenzen. Die WissenschaftlerInnen des VIBT arbeiten transdisziplinär an Lösungen für gesellschaftsrelevante Fragen aus den Bereichen Medizin, Ernährung, Umweltschutz und der nachhaltigen Nutzung von natürlichen Ressourcen. Die Vernetzung dieser Bereiche und Disziplinen am VIBT ist einzigartig und erfolgt unter Anwendung so genannter "High-troughput"-Technologien (Genomics, Proteomics, Metabolomics) und der Bioinformatik.

Top Stories

Forschen am VIBT

Imagecenter am VIBT

Arbeitsgruppen am VIBT

Medienecho -Forschung

CD-Labor für Glycerin Biotechnologie an der BOKU, Der Standard 2/15
Der Standard: Molekularbiologin: "Bis jetzt haben sich gentechnisch veränderte Pflanzen nicht bewährt" R.Grabherr, Houska Preistrãgerin 2014 12/2014
Der Standard: Kranke Knochen heilen statt Ferrari kaufen - Regina und Johannes Grillari - TaMiRNA 7/14
Der Standard: Schützende Bakterienhülle mit Hightech-Potenzial Uwe Sleytr 5/14
Der Standard: Ein Wachhund gegen die Hautalterung - CD-Labor für Biotechnologie der Hautalterung 12/13
Gläserner Bioprozess durch Analyse der Atemluft von Mikroorganismen Medizin-Aspkete,de
Gläserner Bioprozess durch Analyse der Atemluft von Mikroorganismen (Informationsdienst Wissenschaft)
Wien investiert in Biotech-Schwerpunkt der BOKU APA 11/2012
Raps statt Öl OTS
Urin als Quelle für induzierte pluripotente Stammzellen OTS
Enzyme können Schimmelpilzgifte unschädlich machen Der Standard.at
Pilze knacken PET-Materialien Der Standard.at
HIV-Antikörper aus Pflanzen Der Standard.at
Milchsäurebakterien sind natürliche Multitalente Der Standard.at
Schmetterlingszellen liefern ImpfstoffORF.ON
Gentherapie: Insektenviren als Gen-Taxis sciencev1.orf.at
Pilzeform auf Wiener Monumenten sciencev1.orf.at
Enzyme gegen Sonnenbrand sciencev1.orf.at
Antikörper sollen HIV-Therapiepause ermöglichen sciencev1.orf.at
Grippe: Neuer Impfstoff aus Österreich sciencev1.orf.at
HIV: Warum Impfungen bisher scheiterten sciencev1.orf.at
Biosprit aus der Purgiernuss, keine Konkurrenz für Lebensmittelproduktion Der Standart.at

Preise

Houska Preis 2015 3.Platz: Regina Grillari "Verfahren zur Herstellung und Reprogrammierung humaner Zellkulturen aus menschlichem Urin"
Houska Preis 2014 1.Platz: Reingard Grabherr "Schimmelpilze - ein Problem für Landwirtschaft und Gesellschaft"

Historisches

Bau 2006-2009

Medienecho

ORF.on - Wien Holding - Chemiereport

Aktuelle Ansichten

Aktuelles Bild der Baustelle - Historische Bilder
Contact: Webmaster
Counter